Finanzierungen - was neben den Zinsen noch wichtig ist

Finanzierungen - was neben den Zinsen noch wichtig ist

Finanzierung - worauf Sie neben den Zinsen noch achten müssen

Warum es bei Finanzierungen nicht nur auf die Zinsen ankommt

Viele Kredite werden mit niedrigen Zinsen beworben. Natürlich, die Zinsen sollten immer mit ausschlaggebend für die Wahl eines Kredits sein, doch allein auf die Zinsen zu schauen, hat schon zu so manchem bösen Erwachen geführt. Ein Kredit sollte immer in seinem Gesamtpaket begutachtet werden. Es gibt etliche Leistungen, die ungemein hilfreich sind, die aber gleichzeitig auch vor bösen Folgen schützen können. Dieser Artikel stellt einige der wichtigen Randbedingungen vor.

Der Traum vom schönen Auto - mit der richtigen Finanzierung kein Problem
Abbildung 1: Ob für ein neues Auto oder eine andere wichtige Anschaffung: Bei einer Kreditaufnahme sollten neben dem Zinssatz auch immer die weiteren Leistungsmerkmale beachtet werden.

Wenn ein Kredit aufgenommen wird, erstellen die meisten für sich oder auch gemeinsam mit der Bank einen Finanzierungsplan. Dieser bietet im besten Fall schon einen finanziellen Spielraum und doch bildet er nur den Idealzustand ab. Er ist praktisch die To-Do-Liste der Finanzen, aber wie wohl fast jeder von sich weiß, sind To-Do-Listen gerne Zettel, auf denen etwas übrigbleibt. Und so kann auch während der Abbezahlung eines Kredits etwas dazwischenkommen: das Leben. Es läuft zwar grundsätzlich geradeaus auf ein endgültiges Ziel zu, doch auf dem Weg liegen Steine und Umwege sind notwendig. Früher boten Kredite keine Chance für Umwege. Die Rate 1 war an Zeitpunkt X fällig, Ausnahmen waren fast unmöglich. Gute Kredite bieten heute jedoch durchaus Optionen und entsprechende Konditionen:

  • Ratenpausen – viele Kredite bieten die Option, notfalls eine Ratenpause einzulegen. Diese kann beispielsweise nach einem Unfall genutzt werden, der kurzzeitig zum Krankengeld und somit geringerem Verdienst geführt hat. Auch bei kurzer Arbeitslosigkeit (1 Monat) ist die Ratenpause sinnvoll. Während des Arbeitslosengeldbezugs wird nun die Rate ausgesetzt – und wieder aufgenommen, sobald ein Job gefunden wurde. Aber auch in einfachen Notlagen ist die Ratenpause praktisch. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass die Ratenpause nur für einen Monat gilt und auch nur dann bewilligt wird, wenn bis dahin alle Zahlungen fristgerecht geleistet wurden.
  • Anpassung – auch die Ratenhöhe ist heute nicht mehr unbedingt in Stein gemeißelt. Oftmals kann sie während der Laufzeit in beide Richtungen angepasst werden.
  • Das ist natürlich praktisch für Familien, die Nachwuchs bekommen und aufgrund des Elterngelds weniger Einkünfte haben. Eine Anpassung nach unten hilft nun schon deutlich weiter.

Einige Kreditgeber erlauben auch die Anpassung einer Kreditrate nach oben, sodass der Kredit früher abgezahlt wird. Eine Verlängerung des Kredits bedeutet natürlich immer Mehrkosten, da die Zinsen länger berechnet werden. Doch fallen diese Beträge angesichts der Notlage, in der eine Ratenpause oder verringernde Anpassung gewünscht wird, kaum ins Gewicht. Wichtig ist nur, den Kredit korrekt abzubezahlen.

Schnelle Tilgung = geringe Kosten

Zinsen für einen Tag, einen Monat oder auch ein Jahr sind zwar in jeder Auflistung und Rechnung spürbar, doch im großen Ganzen fallen sie weniger ins Gewicht. Anders sieht es bei langen Kreditzeiträumen und hohen Kreditsummen aus. Je höher die Kreditsumme, desto höher ist auch die Zinslast. Dies fällt vor allem bei Immobilienkrediten oder hohen Ratenkrediten ins Gewicht. Wer einen solchen Kredit aufnimmt, der sollte ohnehin immer auf eine hohe Tilgungsrate achten. Aber auch bei anderen Krediten gibt es mitunter Möglichkeiten, eine schnellere Tilgung zu erwirken:

  • Kostenlose Sondertilgungen – Sondertilgungen sind bei Ratenkrediten bekanntlich sowieso möglich. Doch sieht die gesetzliche Regelung dabei das Recht für die Banken vor, eine Vorfälligkeitsentschädigung zu verlangen. Diese richtet sich nach der Restlaufzeit und beträgt entweder 0,5 oder sogar 1% der Restschuld (bei einer Restlaufzeit von mehr als 12 Monaten). Viele Online-Banken stellen heute jedoch auch Darlehen mit vollkommen kostenfreien Sondertilgungen zur Verfügung. Der Kreditnehmer kann hier also Sonderzahlungen zu jedem Zeitpunkt und in beliebiger Höhe vornehmen. Andere Modelle begrenzen die kostenfreien Sondertilgungen auf einen bestimmten Anteil an der jeweiligen Restschuld.
  • Ablöse – sie besagt nichts weiter, als dass der Kredit während der Laufzeit vorzeitig zurückgezahlt wird. Je nach Kredit wird für die vorzeitige Ablöse eine Gebühr fällig, andere Kreditgeber bieten diese Option sogar kostenfrei.

Wer also einen Kredit aufnimmt und diesen möglichst schnell zurückzahlen möchte, sollte sich bei zu erwartenden zusätzlichen Einnahmen bereits vorher erkundigen, ob kostenfreie Sondertilgungen möglich sind.

Karenzzeiten: Ebenfalls hilfreich

Häufig werden Kredite nicht aufgenommen, weil die Betroffenen viele Wochen Bedenkzeit hatten. Die meisten stehen aktuell vor ernsthaften Problemen. Das Auto muss ersetzt werden, die Heizung im Haus vor dem Winter erneuert. Kreditnehmer befinden sich also in einer Notlage. Und da dieser gerne mal nicht die besten Zeiten vorausgehen, ist die Karenzzeit bei Krediten wunderbar:

  • Was das ist – praktisch ist die Karenzzeit eine Zahlpause, wie sie auch aus Shops bekannt ist. Die Ware, in diesem Fall das Geld, kommt sofort, die erste Rate wird später gezahlt.
  • Zeitspanne – in der Regel variieren die Möglichkeiten zwischen der ersten Rate einen Monat nach Aufnahme bis hin zu drei Monaten später.
  • Kosten – manchmal werden hierfür zusätzliche Kosten berechnet.

Die Karenzzeit bietet nicht jeder Kreditgeber, zudem ist sie teils vom Kreditnehmer selbst abhängig. Je nach Bonität ist denkbar, dass eine gesonderte Sicherheit geboten werden muss. Wird die Karenzzeit nicht selbst vom Kreditgeber angeboten, kann es immer sinnvoll sein, ihn darauf anzusprechen. Oftmals haben sie dieses Angebot mit im Programm, werben nur nicht damit.

Abbildung 2: Auch die Sonderleistungen bei Krediten können den finanziellen Alltag erleichtern

Fazit – auf das Kleingedruckte kommt es an

Der Leitsatz gilt stets auch für Kredite. Es ist unheimlich wichtig, nicht nur auf die plakativ angezeigten und beworbenen Zinssätze zu achten, sondern gezielt auf die Zusatzpunkte des Vertrags. Gerade die Möglichkeit zur Ratenpause ist unheimlich wichtig und kann Betroffene in schlechten Lagen retten. Ist das Geld für einen begrenzten Zeitraum knapp, ist es oft nicht möglich, die Rate zu zahlen. Dasselbe gilt für die Option, die Ratenhöhe anzupassen. Oft lassen sich die Möglichkeiten sogar miteinander verbinden. Um den Kredit schneller abzuzahlen, sind Sondertilgungen und natürlich die vorzeitige Ablöse notwendig. Auch hier gilt: Auf die Konditionen achten.

Bildquellen:

Titelbild     : @ feworave / pixabay.com

Abbildung 1: @ Sven Schreiber / Unsplash.com

Abbildung 2: @ Sabine Peters / Unsplash.com

Teilen erlaubt!

Jeder findet nützliche Infos prima - teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden!