Flugangst überwinden - gute Tipps & Infos bei Flugangst

Flugangst überwinden

© unsplash - pixabay.de

Die eigene Flugangst überwinden. Wir bieten Ihnen gute Infos, Tipps und Links, wie Sie die grenzenlose Freiheit über den Wolken erleben und genießen können.

Flugangst überwinden – gute Tipps & Infos bei Flugangst

Flugangst ist eine der verbreitetsten Ängste und sorgt dafür, dass der Fluggast einen Flug nur mit viel Willenskraft antreten kann. Vielen der Menschen mit Flugangst ist nicht bewusst, dass Flugangst mit den richtigen Tipps auch beherrschbar ist und sogar überwunden werden kann, sodass das Fliegen zu einer angenehmen Reisemöglichkeit wird. Um die Angst grundsätzlich überwinden zu können, müssen die betroffenen Personen sich immer wieder klarmachen, wie sicher Fliegen tatsächlich ist und das die Horrorszenarien nur im eigenen Kopf stattfinden. Dabei können einige Tricks helfen.

Die richtige Einstellung verhindert Flugangst

Wer heute Urlaub machen möchte und die Welt dabei entdecken möchte, der kommt kaum um einen Flug herum. Zum einen sind Sie schneller am Ziel und zum anderen ist Fliegen heute sehr günstig – auch dank der Flugvergleichsportale. Wir erklären Ihnen, was Sie alles tun können, damit Fliegen für Sie zu einem postitiven Ereignis wird und Sie die grenzenlose Freiheit über den Wolken (frei nach Reinhard Mey) erleben und genießen können.

Flugangst überwinden –  trainieren Sie Körper und Geist

Psychologen raten dazu die sogenannte STOPP-Technik anzuwenden, mit deren Hilfe die negativen Gedanken, die im Kopf vor und während des Fliegens kursieren zu unterdrücken beziehungsweise auszublenden. Dabei wird der Geist darauf trainiert ganz bewusst die negativen Ideen und sämtliche Horrorgeschichten beiseite zu schieben und sich immer wieder ganz bewusst die Fakten ins Gedächtnis zu rufen: Ein Flugzeug ist eines der sichersten Verkehrsmittel. Vielen hilft es auch dabei, wenn sie sich klarmachen, dass ständig Millionen Menschen weltweit unbeschadet in und aus einem Flugzeug steigen und Piloten und Stewardessen regelmäßig ohne negative Konsequenzen ein Flugzeug als Arbeitsplatz nutzen. Allerdings kann natürlich auch jeder andere positive Gedankengang gewählt werden, um die eigenen Ängste zu überwinden – wichtig ist nur, dass die negativen Gedanken komplett ausgeblendet und durch positivere Gedanken ersetzt werden.

Der geistige Zustand wirkt sich natürlich auch direkt auf den Körper aus: Schweißausbrüche, Panikattacken und ähnliches sind Nebenerscheinungen der Flugangst und können sich direkt auf den Körper auswirken. Aus diesem Grund sollte auch der Körper entsprechend trainiert und geschult werden: Vor allem Atem- und Meditationsübungen helfen extrem gut dabei die eigenen Ängste unter Kontrolle zu halten. Aber auch Muskelübungen helfen bei Relaxen und den Körper während des Körpers von der Anspannung zu lösen. Bereits einfache Methoden sind sehr effizient: Ein einfaches Einatmen durch die Nase, gefolgt von einem gleichmäßigem Ausatmen durch den Mund hilft bereits dabei den Körper zu beruhigen und eine erste Kontrolle über die Ängste zu bekommen. Vor allem die schnellen und hektischen Bewegungen sollten vermieden werden. Ebenfalls sehr wichtig ist eine möglichst komfortable Sitzposition. Dabei kann zum Beispiel ein kleines, selbst mitgebrachtes Kissen helfen, aber auch eine Jacke kann bereits für mehr Bequemlichkeit sorgen. Wer sich zudem auf einen Langstreckenflug befindet, der sollte alle paar Stunden ein paar Stretch-Übungen machen und die Muskeln lockern.

Flugangst überwinden – Langeweile vermeiden und auf Ernährung achten

Eine der gefährlichsten Katalysatoren für Flugangst ist die Langeweile: Wer im Flugzeug Zeit zum Nachdenken hat, der neigt auch dazu sich bei Flugangst die schlimmsten Horrorszenarien vorzustellen. Es hilft also, wenn diese Langeweile nach Möglichkeit vermieden wird. Dazu reicht schon das Lesen einer Zeitschrift oder eines Buches, eine Unterhaltung mit Mitreisenden oder das Hören von Musik. Jeder weiß natürlich selbst, wie er sich am besten ablenken kann und sollte dementsprechend vorplanen und etwaige Utensilien in das Handgepäck packen. Auch kleine (Video)Spiele helfen dabei sich zu entspannen und so bekommt man fast gar nicht mit, dass der Flug bereits seit einigen Stunden in der Luft ist.

Ein weiteres Hilfsmittel kann auch etwas zu Essen oder Trinken darstellen und kommt dann die Panik auf, so sollte schnell zur Wasserflasche gegriffen werden: Dies hilft einerseits dabei sich auf eine bestimmte Sache zu konzentrieren und sich dadurch abzulenken, auf der anderen Seite sind solche „Rituale“ auch eine gute Möglichkeit um sich selbst zu konditionieren – „Greife ich zur Wasserflasche wird alles gut.“ ist eine etwas überspitzte Darstellung, aber tatsächlich funktioniert diese Methode. Das Gleiche gilt natürlich auch für kleine Knabbereien wie einen Schokoriegel, einen Keks oder ähnliches. Hier hilft der zusätzliche Zucker zudem dabei den Hormonhaushalt des Körpers zu verändern, denn schließlich setzt Schokolade das „Glückshormon“ Endorphin frei. Eine weitere gute Möglichkeit ist das Kauen eines Kaugummis, denn auf der einen Seite wird der Atem aufgefrischt und ein gutes Gefühl breitet sich im Körper aus, auf der anderen Seite kann das regelmäßige Kauen ebenfalls den Körper beruhigen und Verspannungen zum Beispiel im Kiefer lösen.

Flugangst überwinden – Angst abbauen

Immer wieder fällt bei Menschen mit Flugangst auf, dass diese mehr und mehr nachlässt, je öfter sie ein Flugzeug nutzen. Sobald nämlich die ersten ein bis zwei Flüge absolviert wurden fällt den meisten Fliegenden auf, dass ein Flug gar nichts Außergewöhnliches ist, sondern einfach in den Alltag integriert werden kann – Fliegen steht dann auf einer Stufe wie eine Bahn- oder Autofahrt. So kann nach und nach die Angst besiegt werden und das Fliegen selbst stellt kein Problem mehr dar. Am besten ist es, wenn zunächst Kurzstreckenflüge als eine Art „Testphase“ genutzt werden, die nicht länger als ein bis zwei Stunden dauern. So gewöhnt sich der Fliegende an das Gefühl im Flugzeug und kann sich anpassen.

Flugangst überwinden – Hypnose ist ein erfolgreiches Mittel zur Überwindung der Flugangst

Mit Hilfe der Hypnose gelingt es vielen Flugangst geplagten Menschen die eigene Flugangst zu beherrschen oder sogar ganz abzulegen, und Flüge wieder als das zu empfinden, was Fliegen tatsächlich ausmacht: sicher, bequem und schnell reisen.

Flugangst entsteht dadurch, dass der Fluggast Gedanken am Fliegen unbewusst mit negativen seelischen und körperlichen Gefühlen verknüpft. So wird jeder Flug zur seelischen Qual. Die Hypnosetherapie setzt genau hier an und spielt während der Hypnosesitzung das Fliegen bzw. Flugsituationen durch und setzt dabei positive Signale, welche die bisherigen negativen seelischen und körperlichen Gefühle ersetzen. Einer der erfolgreichsten Hypnosetherapeuten für Flugangst ist im übrigem ein ehemaliger Lufthansa-Pilot, der Hypnose sehr erfolgreich einsetzt. Wenn keine tieferliegende Problematik zugrunde liegt, kann Flugangst meist in wenigen Sitzungen erfolgreich behandelt werden.

Wer möchte, der kann dies sogar selber testen. Der Psychologe und Hypnosetherapeut Hans Peter Zimmermann hat eine Anleitung für die sehr erfolgreiche Methode „Handflächen-Phobietechnik“ veröffentlicht.  Wenn Sie diese verschiedenen Tipps nutzen, können Sie Ihre eigene Flugangst beherrschen oder sogar ganz überwinden. Grundsätzlich besteht auch die Möglichkeit sich in diversen Seminaren zusätzliche Informationen zu holen und sich auf das Fliegen noch besser vorzubereiten. Allerdings sind diese Seminare deutlich teurer als z.B. eine Hypnosetherapie mit 2-3 Sitzungen.

Vergleichsportale Ratgeber für Reise & Urlaub

Gute Informationen findet man nicht überall!

Jeder findet nützliche Infos prima – teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden!

 

Teilen erlaubt!

Jeder findet nützliche Infos prima - teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden!