Warum Sie Ihren Handyvertrag immer kündigen sollten - Vergleichsportale Expert

Warum Sie Ihren Handyvertrag immer kündigen sollten

© Unsplash - pixabay.de

Handyvertrag immer kündigen – warum eigentlich? Alles geht einmal zu Ende und das trifft auch auf Handyverträge zu. Viele sind zufrieden mit dem eigenen Mobilfunkanbieter und sehen deshalb eigentlich keinen Grund zu kündigen oder gar den Mobilfunkanbieter zu wechseln. Wir erklären Ihnen, warum Sie trotzdem kündigen sollten, wenn Sie aktuell einen Laufzeitvertrag mit Handy bzw. Smartphone haben – denn Sie können viel Geld verlieren, wenn Sie es nicht tun.

Eine automatische Verlängerung benachteiligt den Kunden (fast immer)

Viele Kunden schließen Handyverträge ab, in denen der Kunde ein preisreduziertes bzw. kostenloses Handy geschenkt bekommt. Diese Handyverträge haben in der Regel eine Laufzeit von 24 Monaten – in seltenen Fällen sogar nur 12 Monate. Natürlich verschenken die Mobilfunkanbieter die Handys nicht, sondern kalkulieren den Wert des Mobilfunkgerätes in die monatlichen Mobilfunkraten mit ein. Die monatliche Rate, die Sie bezahlen, setzt sich damit aus den monatlichen Kosten für die Nutzung des Mobilfunknetzes (Telefonieren, SMS, MMS, Internet) und den anteiligen Kosten für das Handy zusammen. Das Mobilfunkunternehmen hat nach Ablauf der Vertragszeit die Kosten für das Handy vom Kunden in Form der monatlichen Raten wieder hereinbekommen und an dem Mobilfunknetz verdient – soweit gut.

Was passiert aber mit dem Vertrag? In den Laufzeitverträgen wird zwischen den Vertragsparteien vereinbart, dass der Vertrag sich automatisch verlängert (normalerweise um ein Jahr), wenn keine der beiden Vertragsparteien den Vertrag fristgerecht kündigt. Verlängert werden in diesem Fall die Konditionen, die Sie seinerzeit mit dem Mobilfunkunternehmen vereinbart haben – aber mit dem Unterschied, dass Sie bei Abschluss des Vertrages ein subventionieren Handy bzw. Smartphone erhalten haben.

Verlängert sich der Vertrag, dann bezahlen Sie weiterhin den monatlich vereinbarten Mobilfunkrate – nur dass Sie jetzt für eine Smartphone (anteilig in der Rate) bezahlen, dass ja schon in vorherigen 24 Monaten abbezahlt wurde. Sie schenken somit dem Mobilfunkunternehmen für ein weiteres Jahr die anteilige Rate für das Smartphone – und das sind fast immer mehr als 100 Euro (oft sogar mehr als 200 Euro), die Sie verschenken. Wieviel Sie verschenken können Sie sehr einfach ausrechen, wenn Sie sich die Konditionen für einen Sim-only Vertrag beim Ihrem Mobilfunkunternehmen abfragen.

Beispiel:

  • Für den Vertrag Magenta Mobil S (500 MB Flatrate, Allnetflat + SMS Flat – ohne Smartphone) verlangt die Telekom monatlich 26,95 Euro.
  • Schließen Sie diesen Vertrag mit einem Smartphone ab (z.B. Apple S6) dann müssen Sie bei der Telekom monatlich 44,95 Euro
  • Die Differenz beträgt 18 Euro monatlich! Sie verschenken somit rund 216 Euro, wenn Sie nicht in den Sim-only Tarif wechseln (und für das Wechseln ist eine Kündigung erforderlich!!)

Anmerkung: Die Daten wurden mit Hilfe des Vergleichsrechners von Handyvertrag-Günstiger ermittelt.

Während Sie Ihren alten Vertrag nicht kündigen und weiterhin mit dem alten Smartphone telefonieren, erhalten Sie bei Neuabschluss des Mobilfunkvertrages ein neues, brandaktuelles Smartphone ausgeliefert. Das alte Smartphone können Sie dann als Reservegerät nutzen oder einfach weiterverkaufen. Wollen Sie bei Ihrem alten Smartphone bleiben haben Sie also zwei Möglichkeiten:

  • Mobilfunkvertrag kündigen und gleichen Tarif (aber ohne Smartphone) beim Anbieter abschließen
  • Mobilfunkanbieter rechtzeitig ansprechen, dass Sie kündigen wollen und fragen, was Sie für den Fall der Nichtkündigung erhalten. Eine gute Prämie (auf Fristen achten – siehe Telekom) ist da immer drin.
  • Mobilfunkvertrag kündigen und gleichen Tarif (aber ohne Smartphone) bei einem Alternativanbieter abschließen (Tipp: Tarifrechner auf das Netz einstellen, Tarifwunsch einstellen und Anbieter auswählen – z.B. bei Handyvertrag Günstiger unter „Netzanbieter & Provider“).

Handyvertrag immer kündigen – Risiko steigende Mobilfunkpreise?

Wir kennen alle das Auf und Ab der Preisentwicklung für viele Dinge des täglichen Lebens. So können die Preise für Strom, Gas und Heizöl – je nach Marktlage – steigen oder sinken. Im Mobilfunkmarkt sieht das etwas anders aus. Seit Einführung von rund 20 Jahren kennt der Preis für die Nutzung des Mobilfunknetzes nur eine Richtung – nach unten! Wären da nicht die extrem hohen Kosten für den Kauf der Mobilfunkfrequenzen, wären die Preise noch weit niedriger. In anderen Ländern – wie z.B. Österreich – ist das Telefonieren mit dem Mobilfunkgerät deshalb weitaus günstiger in Deutschland.

Zudem haben sich in Deutschland viele unabhängige Provider (also Mobilfunkunternehmen ohne Netz) etabliert, die den Netzbetreibern immer mehr Kunden abjagen. Dank der Regulierungsbehörde können die Netzbetreiber keine Phantasiepreise für die Netznutzung durch die Provider verlangen, sondern dürfen nur von der Regulierungsbehörde genehmigte Tarife nehmen. Das führt zu einem stetigen Wettbewerb, der sich für die Verbraucher positiv auf die Mobilfunkpreise auswirkt. Sie können deshalb mit weiter sinkenden Preisen rechnen.

Die Weiterentwicklung des Smartphones führt zu neuen Mobilfunktarifen

Die Preise für Hardware – also Smartphones und Handys – steigen kontinuierlich an. Das ist aber durchaus nachvollziehbar, da die kleinen Alleskönner immer mehr Leistungen bieten, die vor einigen Jahren noch nicht denkbar waren. Tipp: Mobilfunkgeräte von Anbietern, die nicht Apple heißen, bieten durchaus ansprechenden Leistungen – und das sehr viel günstiger. Alter Tarifkonditionen noch sinnvoll?

Halten Sie eine kurze Rückschau und überlegen, wie Sie Ihr Smartphone vor zwei Jahren genutzt haben, und wie Sie Ihre Smartphone heute nutzen bzw. nutzen könnten. Die rasante Entwicklung bei den Smartphones hat innerhalb kürzester Zeit zu immer neue Anwendungen (Apps) geführt – viele davon durchaus sinnvoll. Für alle, die das Smartphone für einen Großteil der Kommunikation nutzen oder nutzen wollen bezahlen für alte Verträge schlicht zu viel. Heute ist viel mehr Datenvolumen gefragt – und weniger Mobilfunkminuten nötig.

Nachbuchungen lassen sich die Mobilfunkunternehmen teuer bezahlen, schon alleine deshalb lohnt es sich für Sie, den Vertrag zu kündigen. Denken Sie daran, dass Sie Ihr Smartphone nur dann sinnvoll und kostengünstig nutzen können, wenn der Tarif passt. Die stetige Weiterentwicklung bei den Smartphones bedingt andere Tarifstrukturen, wenn Sie weiterhin günstig mobil sein wollen.

Handyvertrag Vergleich – der Weg zum bestmöglichen Tarif

Einen Handyvertrag immer kündigen ist die eine Sache – einen günstigen (und passenden) Tarif zu finden eine andere Sache. Vetrauen Sie auf den Markt und suchen rechtzeitig nach einem neuen Handyvertrag – am besten mit einem unabhängigen Handyvertrag Vergleich. Sie müssen bei einem Wechsel nicht befürchten, dass Sie Ihre Mobilfunknummer verlieren, da Sie einen Anspruch darauf haben, diese mitzunehmen. Wenn Sie einen Handyvertrag mit Handy suchen und das alte Handy verkaufen möchten, dann lohnt sich ein Preisvergleich der Ankaufsportale, denn  die Unterschiede betragen bis zu 50 %.

Teilen erlaubt!

Jeder findet nützliche Infos prima - teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden!