Fliegen wird 2015 günstiger

Fliegen wird günstiger

© Holgi - pixabay.com

Fliegen wird günstiger. Das hat die neueste Studie der DLR ermittelt. Wir stellen Ihnen die Studie vor und erläutern Ihnen die Gründe dafür.

Fliegen wird günstiger – die Flugpreise sinken

Fliegen wird in Deutschland immer günstiger! Die Deutsche Luft und Raumfahrtgesellschaft hat in seiner aktuellen Low Cost Studie ermittelt, dass die Flüge, die in und ab Deutschland starten, im letzten Jahr günstiger geworden sind. Lagen die Flugtickets im Februar 2014 noch in einer durchschnittlichen Preisspanne zwischen 70 und 160 Euro, so ermittelten die Tester im Frühjahr 2015 Durchschnittspreise zwischen 50 und 130 Euro. Diese Preissenkung führt das DLR-Institut für Flughafenwesen primär auf das wachsende Flugangebot der Low Cost Carrier mit rund 11 % zurück.

Steigendes Angebot an günstigen Flügen

Vor allem das steigende Angebot an günstigen Flügen innerhalb Deutschlands führte zu einer spürbaren Verschärfung des Wettbewerbs. Die europäischen Marktführer Ryanair und Easyjet werben mit einer Ausweitung der innerdeutschen Flüge um zusätzliche Kundschaft. Zudem drängen weitere Billigairlines wie flybe, Norwegian, Iberia und Vueling mit günstigen Angeboten für In- und Auslandsflüge in den Markt. Eine Übersicht über die wichtigsten Billigairlines in Deutschland finden Sie auf Flugvergleich unter Airlines und Dienstleister

Die etablierten Linienfluggesellschaften haben schon von Jahren auf den Trend reagiert. Über Tochtergesellschaften bieten Carrier wie Lufthansa erfolgreich preisgünstige Flugangebote an, ohne die eigene Kundschaft zu vergraulen. Innerdeutsche Flüge werden heute von der Lufthansa bis auf die Drehkreuzflughäfen München und Frankfurt komplett durch Tochtergesellschaften angeboten bzw. abgewickelt. Die Lufthansa-Tochter German Wings schiebt sich lt. Studie erstmals in Deutschland an die Spitze im Discountsegment für Flugreisen und löst damit Air Berlin von der Spitzenposition ab. German Wings hat im Winter 2014/2015 das Flugangebot massiv um mehr als 50 % angehoben. Die Billigflieger haben nicht nur das Angebot innerhalb Deutschland spürbar verbessert, sondern auch zusätzliche Flüge in das Ausland ins Programm aufgenommen. So stieg das Flugangebot zwischen Deutschland und England im Vergleichszeitraum um mehr als 10 %  an.

Angebotsausweitung an den großen Flughäfen

Flogen die Discounter unter den Fluggesellschaften früher wegen der günstigeren Kosten vor allem kleiner Flughäfen an, bieten diese Airlines heute auch an allen großen deutschen Flughäfen ihre Flüge an. So hat der Regionalflughafen Lübeck seinen Hauptkunden Ryanair an den Flughafen Hamburg verloren. Spitzenreiter unter den deutschen Flughäfen mit Low Cost Flügen ist Berlin mit 18 Millionen zahlenden Passagieren.

Anmerkung zur Studie

Erfreulich ist für den Fluggast das steigende Flugangebot der Discounter. Die Studie spricht allerdings von nur moderaten Preissenkungen – und das zu Recht. Viele Low Cost Airlines haben in den vergangenen Jahren die Preisstrategie verändert und die sinkenden Flugticketpreise mit erhöhten Preisen für Gepäcktransport sowie zusätzlichen Leistungen kompensiert. Die Nebenkosten für Flüge – vor allem im Billigsegment – sind im Gegensatz zu den Flugkosten deutlich angestiegen.

Die DLR erstellt seit 2006 halbjährlich die Studie zur Entwicklung des Marktes für Low-Cost-Airlines in Deutschland.

Vergleichsportale Ratgeber für Reise & Urlaub

Gute Informationen findet man nicht überall!

Jeder findet nützliche Infos prima – teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden!

 

Teilen erlaubt!

Jeder findet nützliche Infos prima - teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden!